Schlagwortsuche
 
 
Handwerkersuche
 
 

Neuwahlen bei Farbtechnikinnung

 
 

Mittwoch, 22. Februar 2017 19:00

Die teils neu- und wiedergewählte Vorstandschaft mit geehrtem Lehrer: (v.r) Hanno Dietrich, Herbert Watzl, Thomas Lautner, Dirk Kahrs, Günther Möller, Johannes Meier und Geschäftsführer Sebastian Dörr.


Ein Fachvortrag, Neuwahlen von Vorstandschaft und Ausschüssen, der Bericht des Obermeisters und die Vorstellung des Jahresprogrammes standen auf der Tagesordnung der Jahreshauptversammlung der Innung für Farbtechnik und Gestaltung Mittelfranken-Süd.

Stefan Schad, technischer Berater der Firma Sto, informierte in seinem Vortrag über neue Produkttechnologien bei der Fassadenfarbenherstellung. „Fassadenfarben müssen zahlreichen Anforderungen gerecht werden. Schutz, Langlebigkeit, Farbtonstabilität und Nachhaltigkeit sind nur ein Teil davon“ so Schad. Eine trockene Fassade sei nach wie vor von sehr großer Bedeutung, vor allem bei Wärmedämmverbundsystemen. Vorteil der innovativen Rezepturen sei die schnelle Trocknung und die deutliche Reduzierung von Schadstoffen und Bioziden. Der Meisterbetrieb könne mit seiner Beratungskompetenz für den jeweiligen Untergrund das richtige Fassadensystem für den jeweiligen Untergrund wählen und so eine optimale Abstimmung auf dem neuesten Stand der Technik vornehmen, zum Nutzen der Kunden, so der Referent.

Anschließend informierte Innungsobermeister Hanno Dietrich über die wichtigsten Ereignisse des letzten Jahres, darunter die Berufsparcoursveranstaltungen in Treuchtlingen und Roth, die Übergabe der Spielwürfel an die Wirtschaftsschule Schwabach, die Anton-Seitz-Schule in Roth und den Kath. Kindergarten in Weißenburg. Ein Highlight war seinen Aussagen zufolge die Nacht der Ausbildung in Roth, an der die Innung mit einem Nachwuchs-Werbe-Truck des Farbherstellers Brillux teilgenommen hat. „Wir hatten viele Besucher und konnten nicht nur Schüler, sondern auch Lehrkräfte und Arbeitsagenturvertreter von der Vielseitigkeit unseres Berufes überzeugen. Für diese Überzeugungsarbeit dankte er in diesem Zusammenhang auch den Lehrkräften der Berufsschule Roth Anja Lößel, Armin Rauh und Herbert Watzl, die die Nachwuchsarbeit maßgeblich unterstützt hätten. Watzl, der seit Schuljahresbeginn ein anderes Fachgebiet betreut, war über mehrere Jahre federführend bei der Abwicklung der Gesellen- und Zwischenprüfung tätig und habe dort wertvolle Arbeit geleistet und dabei keine Veranstaltung der Innung verpasst, lobte der Innungsobermeister. Er dankte ihm für die gute Zusammenarbeit und überreichte ihm einen vergoldeten Pflasterstein.

Für das neue Jahr sind neben einem Ersthelferseminar auch ein Maschinenseminar sowie ein weiterer Fachvortrag geplant. Mit der Zahl von derzeit 43 Azubis als Maler und 19 Lehrlingen als Fahrzeuglackierer in Süd-Mittelfranken sieht Hanno Dietrich die Innung auf einem guten Level, rechnet aber aufgrund der Nachwuchswerbung mit leicht steigenden Zahlen.

Bevor die Neuwahlen von Vorstand und Ausschüssen durchgeführt wurden, legte Geschäftsführer Sebastian Dörr die Jahresrechnung 2016 und den Haushaltsplan 2017 vor. Beide Rechnungswerke wurden einstimmig angenommen und genehmigt, nachdem Kassenrevisor Stefan Auernheimer eine einwandfreie Buchhaltung feststellte. In ihren Ämtern wurden bestätigt: Obermeister Hanno Dietrich, Schwabach, Stellvertreter Thomas Lautner, Weißenburg, Lehrlingswart Günther Möller, Hilpoltstein und Beisitzer Kurt Schieferdecker. Neu gewählt wurden Dirk Kahrs, Schwabach, Markus Gebert, Gunzenhausen und Johannes Meier, Hilpoltstein. Als Revisoren wurden Bernd Eisenmann und Stefan Auernheimer in ihren Ämtern bestätigt.

 

<- Zurück zu: Aktuelles