Schlagwortsuche
Handwerkersuche
 

Zimmerinnung SC-RH-HIP - Befestigungstechnik und Nachwuchsgewinnung im Focus

 
 

Donnerstag, 04. April 2019 19:00


Laffenau – Zur Jahreshauptversammlung der Zimmererinnung Schwabach-Roth-Hilpoltstein konnte Innungsobermeister Helmut Heine neben Referenten zu Befestigungstechnik im Holzbau auch einen Vertreter der Staatlichen Berufsschule Roth begrüßen.

Helmut Heine berichtete zu Beginn der Versammlung von der zuletzt stattgefundenen Vorstandssitzung. Für das Jahr 2019 habe man sich verschiedene Ziele gesetzt. Man will neue Innungsmitglieder gewinnen, die sich aktiv in die Innung einbringen um so einen Beitrag in der Berufsarbeit zu leisten. Hier wiederum soll wie bisher der Schwerpunkt auf der Förderung des Ausbildungswesens liegen. Man habe in den letzten Jahren viel Energie in die Nachwuchswerbung gesteckt und könne nun die Früchte ernten. Trotz rückläufiger Geburtenzahlen seien die Ausbildungszahlen angestiegen, von 25 im Jahr 2010 auf 47 im Jahr 2019, das könne als Erfolg gewertet werden, so Helmut Heine. Dennoch will man die Nachwuchswerbung weiter intensivieren, z.B. sollen bereits im Kindergarten Jungen und Mädchen mit dem Werkstoff Holz vertraut gemacht werden, hier konnte Lehrlingswart Manfred Dirsch von positiven Erfahrungen und der Aufgeschlossenheit der Kindergärten berichten. Auch sollen vor dem Übergang auf eine weiterführende Schule die Schüler und Eltern auf die Vorteile der handwerklichen Ausbildung und die Möglichkeiten der Weiterqualifizierung und der Selbständigkeit hingewiesen werden. Gerhard Gillich berichtete von seinen seit vielen Jahren durchgeführten Schulbesuchen und ermunterte die Kollegen, es ihm gleich zu tun. Helmut Heine regte an, das Ein-Mann-Theaterstück "Mit Herz und Hand" mit Zimmermeister Richard Betz aus Unterfranken, an eine Schule im Landkreis zu holen. Auch will man weiterhin die Kontakte zu den Berufsschulen Roth und B11 in Nürnberg intensivieren.

Den Ausführungen stimmte auch Klaus Wittmann von der Staatlichen Berufsschule Roth, zu: „Ihr könnt euch auf die Schulter klopfen, es ist beeindruckend was ihr auf die Beine stellt“. Damit gemeint waren vor allem die Eisblockwette an der Geomesse in Georgensgmünd, die Teilnahme am Gemeinschaftsstand des Landkreises Roth an der Consumenta, die fortwährende Teilnahme am Berufsparcours in Roth und die Prüfungsvorbereitungen.

Vor dem Start des Fachvortrages informierte Helmut Heine über die Entwicklung der Stahlblechformteile im Holzbau. Dies sei ein langer Weg bis zur heutigen Reife und der vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten gewesen. Die Freunde von Zapfen-oder Schwalbenschwanz –Verbindungen waren vor 50 Jahren nicht leicht von diesen Verbindungen zu überzeugen. Es sind aber immer wieder Konstruktionen die kräftemäßig und auch arbeitstechnisch ohne die stählernen Konstruktionsteile nicht machbar wären, so der Obermeister.

Claus Landenberger von der Firma Sihga referierte zum Thema Befestigungstechnik im Holzbau. Er präsentierte Produkte des österreichischen Herstellers, darunter Knotenpunkte mit Schrägverschraubungen. Alle Teile sind größtenteils unsichtbar einzubauen und mit einem entsprechende Rostschutz, von Verzinkung bis zu Edelstahl, versehen. An einer Pergola-Konstruktion wurde ein Teil der Konstruktionsteile in der Anwendung gezeigt. Aber auch im Ingenieur-Holzbau sind die Bauteile des Herstellers im Einsatz.

Nachdem sich der stellvertretende Obermeister Willi Treiber bei Helmut Heine mit lobenden Worten für seine Arbeit im letzten Jahr bedankt hatte, wurde die Zusammenkunft noch rege zum Gedankenaustausch genutzt.

 

<- Zurück zu: