Schlagwortsuche
Handwerkersuche
 

Zimmerer-Innung - Prüfungsbeste ausgezeichnet

 
 

Sonntag, 17. November 2019 19:00

Martin Gorchs, Lukas Leuchtenmüller, Manfred Hochreuter, Paul Kümmerer, Manfred Dirsch, Michael Hussendörfer, Klaus Rehm und Helmut Heine (v.l.).


Roth - Die Zimmerinnung Schwabach-Roth-Hilpoltstein ehrte im Rahmen ihrer Herbstversammlung die drei besten Absolventen der Gesellenprüfung. Nicht nur im weiteren Verlauf der Versammlung war das Ausbildungswesen im Fokus, auch will man weiterhin einen Schwerpunkt der Innungsarbeit im Bereich des Ausbildungswesens setzen.

Innungsobermeister Helmut Heine hieß die zahlreich erschienenen Mitgliedsbetriebe und Gäste willkommen. Neben Vertretern der Berufsschulen Roth und Nürnberg (B11) und der Überbetrieblichen Ausbildung Nürnberg, war auch die Energieagentur Roth vertreten. Er blickte auf den vor kurzem stattgefundenen Berufsparcours in Roth zurück und er freute sich ob des großen Zuspruchs durch die Schüler aber auch durch die Betriebe, die das Standpersonal stellten. An der ebenfalls vor kurzer Zeit stattgefundenen Verbrauchermesse „Consumenta“, bei der am Gemeinschaftsstand des Landkreises Roth wieder die traditionelle Lebende Werkstatt eine zentrale Position darstellte, habe man ebenfalls von guter bis sehr guter Besucherresonanz berichten können. Trotz Herbstferien stellten Schüler vom BGJ Roth und der überbetriebliche Ausbildungsstätte Nürnberg immer in ausreichender Zahl begeisterndes Standpersonal. Bestens unterstützt von Lehrkräften, Lehrlingswart und einzelnen Innungsmitgliedern. Gedankt wurde sich auch beim Landkreis Roth für die immer wieder hervorragende Unterstützung.

Auch im Vortrag von Martin Gorchs, beim Landesinnungsverband des Bay. Zimmererhandwerks in München für das Ausbildungswesen zuständig, stand der Berufsnachwuchs im Mittelpunkt. Er referierte über die Rechte und Pflichten des Ausbildungsbetriebes, die Möglichkeiten der Anrechnung höherer Schulabschlüsse bzw. früherer Ausbildungen und über den Inhalt der Rahmenlehrpläne. Er informierte über die Ausbildungsumlage im Baugewerbe, die Zulassungsvoraussetzungen und die Beendigungsmöglichkeiten eines Ausbildungsverhältnisses.

Dieses Thema hatten die drei ehemaligen Auszubildenden, die an diesem Abend für ihre Leistungen bei der Gesellenprüfung geehrt wurden, schon hinter sich gebracht. Und zwar sehr erfolgreich. Innungsobermeister Helmut Heine überreichte an Lukas Leuchtenmüller aus Roth, Ausbildungsbetrieb Manfred Hochreuther, Roth, als Prüfungsbesten einen Gutschein. Ebenso erhielten Michael Hussendörfer, Hilpoltstein, Ausbildungsbetrieb Geißler & Rehm, Hilpoltstein-Hagenbuch und Paul Kümmerer, Schwabach, Ausbildungsbetrieb Manfred Dirsch, Hilpoltstein-Losmühle, als Zweit- und Drittplatzierte ebenfalls einen Gutschein. Die jungen Gesellen machten nicht nur mit Einser-Notendurchschnitten von sich reden, sie brachten sich auch aktiv in die Innungsversammlung mit Diskussionsbeiträgen ein. Anschließend dankte Helmut Heine den Ausbildungsbetrieben, den Berufsschulen und der Überbetrieblichen Ausbildungsstätte für deren gute Arbeit, was nicht zuletzt an den Prüfungsbesten sichtbar werde, sondern auch an den Durchschnittsnoten im Vergleich zu anderen Regionen. Persönlichen Dank sprach Helmut Heine noch an Klaus Rehm und Manfred Dirsch aus. Sie bildeten in der Vergangenheit jeweils die meisten Lehrlinge aus, und „weil sie stets da sind, wenn man Sie braucht und nicht fragen warum, sondern wann soll ich da sein“.

Abschließend berichtete der Obermeister von einem Aufenthalt im Schwarzwald, wo er sich mit dortigen Innungsvertretern zum Thema Ausbildungsinhalte beriet und die ganz spezielle Nachwuchswerbung einer Zimmerei vorstellte.

 

 

<- Zurück zu: Aktuelles